Spezialambulanz für Botulinumtoxintherapie

Die Therapie mit Botulinumtoxin ist Behandlungsstandard bei zahlreichen neurologischen Erkrankungen. Dabei wird sie vor allem zur Behandlung von Spastik (erhöhter Muskeltonus z.B. nach Schlaganfällen oder bei der Multiplen Sklerose) und Dystonien (unwillkürlichen Muskelbewegungen an bestimmten Körperregionen wie z.B. dem Hals und dem Gesicht) erfolgreich eingesetzt.

Aber auch bei vermehrtem Schwitzen (Hyperhidrosis), vermehrtem Speichelfluss (Hypersalivation) und bei der chronischen Migräne ist die Botulinumtoxintherapie wirksam und in Deutschland zur Therapie zugelassen, d.h. die Kosten werden von den Krankenkassen in der Regel übernommen.

Der primäre Wirkmechanismus ist eine Hemmung der Signalübertragung vom Nerven auf den Muskel und somit eine, je nach eingesetzter Dosis mehr oder weniger stark ausgeprägte Lähmung des injizierten Muskels.

Dabei ist die Wirkung in der Regel nur in dem injizierten Muskel vorhanden, so dass eine sehr gezielte lokale Behandlung ohne größere systemische (Neben-) Wirkung möglich ist.

Dr. Koch ist in der Klinik für Neurologie in Göttingen Spezialist auf dem Gebiet der Botulinumtoxintherapie

Behandlungsspektrum an der UMG

Unser aktuelles Behandlungsspektrum umfasst unter anderem die folgenden Erkrankungen:

  • Dystonien (Blepharospasmus, Spasmus hemifacialis, Torticollis spasmodicus („Schiefhals“), andere fokale, segmentale und multifokale Dystonien (z.B. „Schreibkrampf“, „Musikerkrampf“)
  • Vermehrtes Schwitzen (Hyperhidrosis)
  • Chronische Migräne
  • Spastische Lähmungen (bei Multipler Sklerose, nach Schlaganfall oder Hirnblutung, bei Querschnittslähmung, bei Infantiler Zerebralparese)
  • Hypersalivation/ vermehrter Speichelfluss (bei M. Parkinson, bei Amyotropher Lateralsklerose)

Unser Leistungsspektrum

In unserer Ambulanz werden sämtliche zugelassenen Botulinumtoxinpräparate indikationsspezifisch eingesetzt (Botox©, Dysport©, Xeomin©, Neurobloc©). Zur besseren Lokalisation der zu injizierenden Muskeln werden Ultraschall und Elektromyografie (EMG) verwendet. Die Therapie muss in der Regel alle 3-6 Monate wiederholt werden, wofür langfristig Wiedervorstellungstermine vergeben werden.

Wichtig ist ein guter interdisziplinärer Austausch mit der Physiotherapie. Unsere Ambulanz nimmt aktiv an klinischen Studien zur Patientenzufriedenheit und Effektivität sowie zur Weiterentwicklung von Botulinumtoxinpräparaten teil.

So erreichen Sie uns

Nutzen Sie unser Online-Formular für Ihre Anmeldung

Zur Vorstellung in der Ambulanz wird eine Überweisung des/der Hausarztes oder -ärztin oder des/der Facharztes oder -ärztin für Neurologie benötigt.

Weitere Informationen: https://www.ak-botulinumtoxin.de

Terminvergabe und Anmeldung
Telefon: 0551 39-63099
Telefax: 0551 39-10793
Ort: Leitstelle Neurologie, Aufzug B1, Ebene 2

Leitung

Oberarzt

PD Dr. med. Jan C. Koch

Kontaktinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns