Translationale Multiple Sklerose-Forschung

Unsere Arbeitsgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, Mechanismen die die Entstehung und das Fortschreiten der Multiplen Sklerose und verwandter Erkrankungen vorantreiben, besser zu verstehen.

Vorrangiges Ziel ist hierbei gewonnene Erkenntnis unmittelbar in eine verbesserte Behandelbarkeit dieser Krankheitsbilder umzusetzen. In unserer Arbeitsgruppe kommen hierfür zunächst Modelle dieser Erkrankungen zum Einsatz, mit deren Hilfe wir grundlagenwissenschaftliche Erkenntnisse und klinische Hypothesen generieren.

Erfolgversprechende Ansätze untersuchen wir im Verlauf in klinischen Studien, um möglichst effektiv auch im Rahmen von Kooperationen neuroimmunologische Grundlagenforschung am Standort Göttingen einer optimierten Patientenversorgung zuzuführen.

Leitung

Geschäftsführender Oberarzt

Univ.-Prof. Dr. med. Martin S. Weber

Kontaktinformationen

  • Leiter der Arbeitsgruppe „Translationale Neuroinflammation“

Folgen Sie uns