Spezialambulanz für chronisch entzündliche Erkrankungen des Zentralen Nervensystems

In der Spezialambulanz für chronisch entzündliche Erkrankungen des Zentralen Nervensystems behandeln wir alle Verlaufsformen der MS sowie verwandte Krankheitsbilder. Zwei maßgebliche Schwerpunkte liegen in unserer Klinike: 

  • die Abklärung bzw. Sicherung der Diagnose, wofür in unserem Hause alle diagnostischen und strukturellen Möglichkeiten vorliegen, inklusive einer großen Tagesklinik.
  • die Beratung von niedergelassenen Neurolog*innen überwiesener Patient*innen im Hinblick auf die mittlerweile vielfältigen therapeutischen Möglichkeiten, die allesamt in unserer Tagesklinik initiiert bzw. umgesetzt werden können. Geeigneten Patient*innen bieten wir zudem die Teilnahme an speziell ausgesuchten Therapiestudien an.

Prof. Dr. Weber ist Spezialist im Bereich chronisch entzündliche Erkrankungen des ZN. Er praktiziert in der Klinik für Neurologie in Göttingen an der UMG

Als Teil eines Zentrums

Klinisches Multiple Sklerose Zentrum in Kooperation mit der Universitätsmedizin Göttingen

Die Spezialambulanz für chronisch entzündliche Erkrankungen des Zentralen Nervensystems fungiert als Teil des neugeschaffenen „Klinischen Multiple Sklerose Zentrums der Universitätsmedizin Göttingen“, zu dem sich die Kliniken für Neurologie, Klinische Neurophysiologie, Kinder- und Jugendmedizin und Augenheilkunde sowie die Institute für Neuroradiologie und Neuropathologie zusammengeschlossen haben.

Vorrangiges Ziel dieses Zentrums ist es die Krankenversorgung unserer MS-Patient*innen, aber auch die Forschung im Rahmen klinischer Studien in Göttingen nachhaltig zu stärken.

Unser Qualitätsanspruch

Die Spezialambulanz für chronisch entzündliche Erkrankungen des Zentralen Nervensystems der Klinik für Neurologie ist nach den Richtlinien der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) als MS- Schwerpunktzentrum zertifiziert und anerkannt. Des Weiteren ist unser Zentrum ein aktives Mitglied der Neuromyelitis optica Studiengruppe (NEMOS), des „German Network for Autoimmune Encephalitis“ (GENERATE)  sowie des Kompetenznetz für Multiple Sklerose (KKNMS). Zwei der KKNMS Therapiehandbücher (Glatiramerazetat, Copaxone ®; Ocrelizumab, Ocrevus®) sind federführend in unserem Hause entstanden.

Wissenschaftlich ist die mit der Ambulanz assoziierte Arbeitsgruppe für „Translationale Neuroinflammation“ darauf ausgerichtet, die Prognose und Behandlung aller Verlaufsformen der MS weiter zu verbessern. Zusätzlich besteht eine intensive Zusammenarbeit mit dem ansässigen Institut für Multiple Sklerose Forschung (IMSF).

So erreichen Sie uns

Terminvergabe
Telefon: 0551 39-63099
Telefax: 0551 39-10793
Ort: Leitstelle Neurologie, Aufzug B1, Ebene 2

Nutzen Sie unser Online-Formular für Ihre Anmeldung

Ärztliche Leitung

Leitender Oberarzt

Univ.-Prof. Dr. med. Martin S. Weber

Kontaktinformationen

  • Leiter der Arbeitsgruppe „Translationale Neuroinflammation“

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns