Tagesklinik

Die Tagesklinik der Klinik für Neurologie steht zur Diagnostik und Therapie für alle neurologischen Erkrankungen zur Verfügung.

Betroffene kommen in der Regel morgens ab 8:00 Uhr und können bis 17:00 Uhr in der Tagesklinik bleiben.

Hierbei erhalten sie sämtliche diagnostische Verfahren, die in der Neurologie und in entsprechend beteiligten Nachbarabteilungen verfügbar sind.

Lernen Sie die Tagesklinik der Klinik für Neurologie Göttingen kennen

Diagnostische Verfahren in der Tagesklinik

  • Nervenwasserdiagnostik (Lumbalpunktion) einschließlich Druckmessung
  • Neurophysiologische Funktionsdiagnostik wie Elektromyographie (EMG), Nervenleitgeschwindigkeit (NLG) und evozierte Potenziale (VEP, SEP, MEP, AEP)
  • Bildgebende Diagnostik einschl. CT bzw. MRT vom Kopf (CCT, CMRT) und allen anderen Regionen des Körpers
  • Ultraschall der Gefäße, Nerven und Muskeln
  • Gehstreckenanalyse
  • Neuropsychologische Testung
  • Lungenfunktionstestung
  • Konsildienst anderer Fachabteilungen (Neurochirurgie, Kardiologie, Pulmonologie, Rheumatologie, Dermatologie, Humangenetik, Neuropathologie, jeweils inklusive interdisziplinärer Fallbesprechungen)

So arbeitet die Tagesklinik

Fachlich werden Betroffene in der Tagesklinik von den jeweiligen Leitern der Spezialambulanzen der neurologischen Klinik behandelt, wie z.B. der neurovaskulären Sprechstunde, der neuromuskulären Ambulanz, der Demenzsprechstunde, der Bewegungsstörungsambulanz und der Multiple-Sklerose-Ambulanz.

Dr. Jana Zschüntzsch, Klinik für Neurologie Göttingen, während einer Untersuchung

Durch diese Spezialisierung ist die Tagesklinik und Infusionsambulanz Bestandteil der jeweiligen Behandlungszentren, an denen sich die Klinik für Neurologie beteiligt: MS-Zentrum, Neurovaskuläres Zentrum, Neuromuskuläres Zentrum, Zentrum für seltene Erkrankungen Göttingen.

Betroffene, deren neurologische Erkrankung eine (wiederkehrende) Infusionsbehandlung erfordert, können in der Infusionsambulanz behandelt werden. Hierzu zählen z.B. Infusionen mit Glukokortikoiden, Immunglobuline (IgG), Natalizumab, Rituximab, Ocrelizumab, Eculizumab und andere. Die erforderliche Überwachung der Betroffenen wird auf die entsprechenden Bedürfnisse und Notwendigkeiten abgestimmt.

Notfälle

Melden Sie sich in Notfällen bitte in der Interdisziplinären Notaufnahme, INA (Tel. 0551 39-8813).

Anmeldung

In unsere Tagesklinik werden Patient*innen mit Überweisung von einem niedergelassenen Neurologen oder Nervenarzt behandelt.

  • Telefon: 0551 39-63099
  • Telefax: 0551 39-10793
  • Montag - Freitag, 8:00 - 17:00 Uhr
  • Wochenende und Feiertage

    Das könnte Sie auch interessieren

    Folgen Sie uns